Fotografie Tipps – Sofort schöne Fotos machen ist einfach

fotografie-tipps-sofort-tolle-fotos

Viele Menschen denken gute Fotos zu machen hängt 100% mit einer teuren Kamera zusammen. Das stimmt aber nicht, denn gute Fotos kann man mit praktisch jeder Kamera oder jedem Smartphone machen. Es ist alles eine Frage der Herangehensweise und auch eine Frage der Übung. In diesem kleinen Beitrag will ich ein paar einfach Tipps geben die jedem sofort helfen bessere Fotos zu machen und das unabhängig vom Equipment.

Lern deine Kamera kennen

Das ist kein Witz du sicher einer der größten Fehler den viele angehende Hobbyfotografen machen. Die neue Kamera wird kurz in Augenschein genommen und dann sofort wild drauf losgeknipst.

Es ist wichtig seine Kamera zu kennen, die Grundeinstellungen zu verstehen, zu wissen was jeder einzelne Knopf und Regler macht, jede Menüeinstellung zu kennen. Ich spiele mit allen Einstellungen bevor ich eine neue Kamera in Betrieb nehme, von den verschiedenen Zoomstufen bis zur Verschlusszeit. Nur wer seine Kamera genau kennt weiss auch wozu sie in der Lage ist.

Keine Betriebsanleitung dabei gewesen? Kein Problem, die meisten Kamerahersteller haben die Bedienungsanleitungen online zum Download.

Bevor es los geht

Ist vielleicht auch ein bisschen eine persönliche Vorliebe aber setzt die Auflösung der Bilder auf die höchstmögliche Größe. Die Bilder sind dann zwar groß aber dafür hat man später immer die Möglichkeit das Bild anständig zu beschneiden ohne sich viele Sorge machen zu müssen. Größere Bilder mit hoher Auflösung sind generell besser um später mit ihnen zu arbeiten als kleine Bilder.

Mein zweiter Tipp vor dem Start ist, die Kamera möglichst auf viel automatisch machen zu lassen. Auch wenn man sich genau mit seinem Gerät auseinander gesetzt hat und weiss wie welche Einstellung funktioniert ist es gerade am Anfang oft sinnvoll und vor allem einfach die Kamera auf Automatik zu stellen und so die Kamera über die wichtigsten Parameter entscheiden zu lassen. Sollten die Fotos wiedererwartend schlecht belichtet oder unscharf sein kann man immer noch nachjustieren.

Nimm deine Kamera überall mit hin

Ich hab feststellen müssen, dass man die besten Möglichkeiten für tolle Fotos immer dann bekommt wenn man seine Kamera nicht dabei hat, also sollte man versuchen seine Kamera immer dabei zu haben.

Es hat noch einen weiteren Vorteil wenn man seine Kamera immer mit dabei hat. Nach einer gewissen Zeit fängt man an die Welt mit anderen Augen zu sehen. Das liegt einfach daran, dass man theoretisch immer die Chance hat eine tolle Aufnahme zu machen und so automatisch anfängt nach Gelegenheit und Einstellungen Ausschau zu halten.

Last but not Least, hat man seine Kamera immer dabei macht man auch mehr Fotos und wird durch das viele Fotografieren sicher im Umgang mit seinem Gerät.

Kleiner Tipp, nicht die Ersatzbatterien vergessen…

Geh raus und nutze den Tag

Viele Fotografen schwören ja auf die so genannte „Goldene Stunde“, die letzten 2 Stunden des Tages, weil zu dieser Zeit die besten Lichtverhältnisse für tolle Fotos herrschen.

Ich finde, man sollte sich da nicht so festlegen. Ein Tag mit viel Sonne kann geniale Schatten und Licht Kompositionen hervorbringen die mehr als nur ein Foto wert sind. Lichtverhältnisse können sich auch über Tag so schnell ändern und so großartige Möglichkeiten bieten, deswegen ist mein Tipp, wenn du Zeit hast geh einfach Raus und Spiel mit dem Licht. Man kann sich nicht immer auf eine bestimmte Uhrzeit verlassen.

Außerdem ist es gut zu wissen welche Ergebnisse die eigene Kamera zu welchen Tageszeiten und Lichtverhältnissen erzielt und ein Gespür dafür bekommt man einfach nur dann wenn man auch raus geht und fotografiert.

Pass auf dein Equipment auf

Versteht sich glaub ich von selbst…

Die Kamera sollte sauber sein, vor allem natürlich die Linse und auch sonst sollte man zusehen, dass alle wichtigen Teile in ordentlichem Zustand sind.

Mach einfach gute Fotos

Gute Fotos zu schießen ist eine Übungssache, wie so viele Dinge im Leben, aber es gibt Regeln nach denen man sich zumindest am Anfang ein wenig richten kann.

Eine dieser Regeln ist z.B. der goldene Schnitt auf den gerade im optischen und gestalterischen Bereich immer wieder viel Wert gelegt wird. Ich persönlich finde, dass man solche Aufteilungen maximal als Hilfsmittel und nicht absolut sehen sollte. Die gängigsten Regeln zur Fotografie gibt es in diesem Video von Benjamin Jaworskyj zusammengefasst.

Viel wichtiger als sich mit so etwas wie Regeln für das perfekte Bild aufzuhalten ist, finde ich zumindest folgendes, vermeidet verwirrende Elemente und unnötige Reflektionen.

Ein tolles Beispiel für eine wirklich merkwürdige Bildkomposition wäre ein Baum im Hintergrund des Bildes der durch den Winkel aussieht als würde er der fotografierten Person aus dem Kopf wachen.

Unnötige Reflektionen kann man auch vermeiden wenn man z.B. einfach kleines bisschen anders steht, wer will schon den Fotografen samt Kamera in den Fenstern des Hauses gegenüber sehen.

Macht was ihr wollt

Regeln um gute Fotos zu machen sind aber eigentlich totaler Quatsch, wie gesagt, sie dienen maximal als Hilfsmittel aber im Grunde kann man auch alles über Bord werfen. Hält man sich beim fotografieren zu sehr an Regeln, werden die Fotos meist alle sehr ähnlich und entsprechend langweilig.

Spielt beim Schießen mit messerscharfen Hintergründen mit Reflektionen und vor allem mit Kontrast und Farben. Legt besonders großem Wert auf Symmetrie in euren Bildern um dann alles nochmal komplett asymmetrisch zu versuchen.

Die besten Bilder entstehen durch experimentieren.

Ändert euren Blickwinkel

Mit einem Motiv experimentieren ist einfach und kann zu großartigen Fotos führen. Füllt euer Bild z.B. einfach mal komplett mit dem Motiv auf indem ihr ganz nah ran geht. Falls ihr eine Kamera mit extrem hoher Auflösung habt müsst ihr nicht ganz so nah ran gehen, in dem Fall ist es leichter das Bild hinterher zu beschneiden.

Interessante Bilder können auch entstehen wenn man nicht nur den Blickwinkel sondern auch wirklich den Winkel ändert. Durch einen anderen Winkel zum Objekt können ganz andere Schatten und Farben entstehen. Probiert doch einfach mal von unten oder von oben oder von wo auch immer zu fotografieren und so, mit einen spannenden Winkel zu arbeiten.

Ruhige Hände

Bei hochwertigen Kameras kann es schnell passieren, dass die Bilderunscharf werden. Es reicht eine minimal unruhige Hand die bereits zu ersten Unschärfen führen kann.

Versucht beim Fotografieren die Hände so ruhig wie irgend möglich zu halten, am besten ruhig einatmen, kurz die Luft anhalten, das Foto machen und dann ausatmen.

Sollte es gar nicht klappen und die Bilder sind immer noch leicht verwackelt könnte ein Stativ eine Lösung sein. Ganz günstige Stative wie z.B. das Cullmann ALPHA 2500 Stativ gibt es bereits für rund 30 Euro auf Amazon.

Das soll es von mir gewesen sein zum Thema bessere Fotos machen. Wenn euch der Artikel gefallen hat, würde ich mich natürlich sehr freuen wenn ihr ihn teilt.

Viel Spaß beim Knipsen.

Fotografie Tipps – Sofort schöne Fotos machen ist einfach
5 (100%) 1 vote

Diese Seite teilen?!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponPrint this pageEmail this to someone