Die besten Smartphone Drucker für alle Handy Fotografen

besten-smartphone-drucker

Wir können immer und überall Fotos schießen, das Smartphone macht es möglich.

Die Kameraqualität der meisten Handys ist heutzutage schon so gut, dass sie diversen Systemkameras in nichts nachstehen.

Für die Nachwelt sind die Bilder dann auf Festplatten, in unseren Social-Media-Kanälen oder in der Cloud gespeichert.

Tolle Sache, denn gute Fotos zu machen war noch nie so einfach.

Das Einzige, was oft zu kurz kommt, ist das Ausdrucken der Fotos und das Verwirklichen auf Papier.

Füllte man früher noch gerne Fotoalben, wird diese Tradition heute leider nur mehr von ganz wenigen beibehalten.

Es ist einfach viel zu umständlich einen Fotoausdruck von einem digitalen Bild zu erstellen.

Nicht aber mit den vielen Fotodruckern, die heute am Markt für das Smartphone angeboten werden.

Sie sind so klein und handlich – viele wiegen nicht einmal 300 Gramm – und passen ohne Probleme in Hand- und Hosentaschen.

Eine Verbindung zum Handy kann über drei verschiedene Möglichkeiten herstellt werden: per Bluetooth, USB-Kabel oder Speicherkarte.

Die neueste Methode, die allerdings nur die wenigstens Fotodrucker bieten, ist eine Verbindung über einen NFC-Chip.

Dafür muss das Smartphone dann nur kurz für einen Scan auf den Drucker gelegt werden.

Bekannt ist diese Technik vor allem beim Bezahlen von kleineren Beträgen mit Bankkarten.

Die besten Handy- bzw Smartphone Drucker

Drucker:Bezeichnung:Preis:Kaufen:
Canon Selphy CP910€€€fd4u-buyout
HP Sprocket€€€fd4u-buyout
Polaroid ZIP Handydrucker€€€fd4u-buyout

Für wen eignen sich Handy-Fotodrucker

Wie der Name schon verrät, ist das beliebteste Format, das ein solcher Smartphone-Drucker bereitstellt, das handelsübliche Postkartenformat von 10 x 15 Millimeter.

Manchmal sind es noch spezielle quadratische Formate (ähnlich wie Polaroids), Visitenkarten, Passfotos und diverse Sticker, die sich ausdrucken lassen.

Damit ist die Zielgruppe auch klar eingeschränkt.

Geschäftsreisende, die in der Bahn oder im Taxi schnell noch ein Dokument ausdrucken müssen, sollten sich besser an größeren und leistungsstärkeren Modellen orientieren.

Hingegen ist dieses Gerät perfekt für alle, die innerhalb von nur wenigen Sekunden einen Schnappschuss auf Fotopapier verwirklichen wollen.

Als Highlight auf Partys und Veranstaltungen daher eine gute Idee.

Die beliebten Selfies mit Freunden können jederzeit ausgedruckt werden.

Zum Beispiel bei Hochzeiten können die Fotos den Gästen als Erinnerung mitgegeben werden.

Das hat diesen Geräten auch den Beinamen „Selfie-Drucker“ verschafft.

Nicht ganz kostengünstig

Bei diversen Discountern kostet das Entwickeln von einzelnen Bilder bzw. Abzügen nur wenige Cents.

Mit diesen günstigen Angeboten kann das Selberdrucken per Smartphone nicht mithalten.

Im Schnitt kostet ein Bild mindestens 30, bei manchen Modellen sogar bis zu 60 Cent.

Größere Mengen in einem Geschäft professionell entwickeln zu lassen, lohnt sich daher weiterhin.

Der Fotodrucker sollte nur dann zum Einsatz kommen, wenn es um einige wenige Fotos geht.

Zu Buche schlägt bei Eigenanschaffung von Smartphone Fotodruckern nämlich nicht nur das Spezialpapier, sondern vor allem die Tinte.

Zudem hat diese nur eine geringe Haltbarkeit. Verwenden Sie den Drucker nur ab und an, sollte lieber eine kleinere Patrone gekauft werden.

Einige Neuheiten von Kompakt-Fotodruckern am Markt funktionieren bereits ganz ohne Tinte.

Hierfür wird ein Papier mit dem Namen Zero-Ink-Papier verwendet.

In diesem sind die Grundfarben Magenta, Cyan und Gelb in Schichten bereits eingearbeitet und beim Druck werden sie in gewünschter Intensität durch die Einwirkung von Hitze aktiviert.

Überraschend gute Qualität

Vergleicht man einen herkömmlichen Drucker mit einem Smartphone Drucker ist der Größenunterschied enorm.

Hier lässt es sich vermuten, dass das kleinere Gerät auch von der Qualität etwas hinterherhinkt.

Bei diversen Tests haben Hersteller von Fotodruckern die Qualität ihrer Ausdrucke aus dem mobilem Fotostudio aber unter Beweis gestellt.

Die Ergebnisse sind überraschend: Weder Experten noch Laien merken einen Unterschied zu einem im Fotolabor entwickelten Foto.

Eine etwas schlechtere Qualität liefert nur die Variante ohne Tinte.

Hier sind die Bilder in der Schärfe nicht ganz so ausgereift.

Weitere mögliche Funktionalitäten

Die Bedienung des Fotodruckers ist mittels App möglich. Diese sind für die gängigen Betriebssysteme wie Android oder iOs verfügbar.

Mitunter können beim Einloggen in Social-Media-Kanälen Fotos direkt von den eigenen Profilen gedruckt werden.

Das Programm bietet unter anderem auch eine Nachbearbeitung der Bilder an.

Somit können nachträglich zum Beispiel noch Farbkorrekturen oder Schärfe-Veränderung durchgeführt werden.

Einige der Geräte verpassen den Fotos noch Spezialeffekte und es lassen sich mit Hilfe von Templates witzige Details und Rahmen hinzufügen.

Der Kreativität sind beim Selberentwickeln also keine Grenzen gesetzt.

Wer noch eine persönliche Botschaft bzw. Zusatzinfos wie Aufnahmeort und -datum beifügen will, kann dies mittels einem QR-Code tun.

So kann ein Betrachter später durch das Scannen mit dem eigenen Smartphone diese Infos abrufen.

Die besten Smartphone Drucker für alle Handy Fotografen
5 (100%) 1 vote

Diese Seite teilen?!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestShare on TumblrShare on RedditShare on StumbleUponPrint this pageEmail this to someone